Dienstunfähigkeitsversicherung

Dienstunfähigkeitsversicherung - Versicherungsmakler MünsterWährend sich Angestellte mittels einer Berufsunfähigkeitsversicherung gegen finanzielle Einbußen als Folge gesundheitlicher Einschränkungen absichern, benötigen Beamte die spezielle Absicherung durch die sogenannte Dienstunfähigkeitsversicherung.

 

Wann liegt eine Dienstunfähigkeit vor

Wenn Beamte (bspw. Lehrer, Richter, Polizisten) von ihrem Dienstherrn aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand versetzt werden, gelten sie als dienstunfähig. Die Notwendigkeit einer Differenzierung zu dem Begriff „berufsunfähig“ ergibt sich aus den unterschiedlichen rechtlichen Rahmenbedingungen, die mit den Beschäftigungsstrukturen des Beamtenstatus einhergehen. Die Dienstunfähigkeitsversicherung ist die versicherungstechnische Antwort auf diesen strukturellen Unterschied.

Leistungsumfang

Je nach Vertragsgestaltung ist der Zweck einer Dienstunfähigkeitsversicherung, exakt dann zu leisten, sobald der Dienstherr die Dienstunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen feststellt. Diese erbrachte Leistung soll die Lücke auffüllen, die durch die reduzierte Besoldung bei Dienstunfähigkeit entsteht.

Die Bereitschaft die entstehende Lücke bis hin zur Höhe des vorherigen Nettoeinkommens zu füllen, ist von Versicherer zu Versicherer unterschiedlich.

Wichtig für Referendare: Lehramtsanwärter haben erst nach einer fünfjährigen Wartezeit ein Leistungsanspruch an den Dienstherrn (wenn die Dienstunfähigkeit nicht durch einen Dienstunfall zustande gekommen ist). Bei einem Verlust der Arbeitskraft vor Ablauf dieser Frist, wird eine Nachversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung durchgeführt. Dies stellt im Ernstfall auf Grund der kurzen Versicherungszeit keinen ausreichenden Schutz dar. Bisher haben nur wenige Versicherer eine patente Lösung für diesen Sonderfall parat. Angehende Lehrerinnen und Lehrer sollten sich daher bei der Auswahl einer Dienstunfähigkeitsversicherung in jedem Fall gewissenhaft über die Absicherung während dieser Wartezeit aufklären lassen.

Vorerkrankungen

Im Falle von Vorerkrankungen kann der Versicherer Risikozuschläge erheben, oder gar einen gestellten Antrag ablehnen. Das kann zu der Notwendigkeit führen, bei mehreren Gesellschaften anzufragen. Dabei lohnt es sich auch, auf die verschiedenen Abfragezeiträume der Versicherer zu achten. Manche Gesellschaften erheben den Gesundheitszustand rückwirkend für die letzten 10 Jahre, manche begnügen sich mit weniger. In jedem Falle gilt: Die Zeiträume der Rückfragen im Vorfeld prüfen! Denn jeder Versicherer, bei der ein Antrag gestellt wird, darf und wird alle Ergebnisse vorheriger Anfragen einholen.

Aufgepasst!

Jung starten! Gerade bei einer Dienstunfähigkeitsversicherung lohnt sich der frühzeitige Abschluss. Wer sich in jungen Jahren und mit gutem Gesundheitszustand versichert, kann viel Geld sparen.

Auf die Laufzeit achten! Empfehlenswert ist eine Absicherung der gesamten Zeit bis zum Alter einer möglichen Frühpensionierung.

Die Goldwaage bemühen! Der Abschluss einer Dienstunfähigkeitsversicherung ist nur dann eine ausreichende Absicherung für den Ernstfall, wenn die entsprechende Klausel auch die notwendigen Details beinhaltet. Lassen Sie sich von einem Experten erläutern, welche tiefere Bedeutung hinter bestimmten Formulierungen steckt, damit Sie genau die Versicherung bekommen, die Sie brauchen.


Vergleich und Angebot Dienstunfähigkeitsversicherung

Wir erstellen Ihnen gerne ein Vergleichsangebot.


 
Schließen
loading

Video wird geladen...